Magpies im Tal der Tränen

Besiegelte mit einem Selbsttor Newcastles Abstieg: Damien Duff
Die Konkurrenz hätte sogar geholfen. Ebenso wie Boro aber nicht bei West Ham gewann, holte Newcastle nicht den rettenden Punkt bei Aston Villa, unterlag statt dessen tragisch durch ein Eigentor und musste gemeinsam mit dem Huth-Klub nun die Premier League verlassen. Auch Tottenham versagte und überließ Fulham den letzten Europacuprang.

Trotz aller Dramatik verschob sich die Tabelle am letzten Spieltag nur an einer einzigen Stelle: Wigan Athletic (1:0 gegen Portsmouth) tauschte die Position mit Stoke City, das die Saison trotz eines abschließenden 1:4 beim FC Arsenal damit als mit Abstand bester Neuling beendete. Ansonsten gab es nur zwei Partien ohne jede Relevanz. Manchester City schlug Bolton mit 1:0, und West Bromwich Albion errang zum Abschied aus der Premier League noch ein 0:0 bei den Blackburn Rovers. Neben den beiden Absteigern galt es noch zu klären, wer das letzte Ticket für die Europa League löst. Der FC Fulham bekleckerte sich hierbei nicht eben mit Ruhm und machte das Duell um Platz sieben mit einer 0:2-Heimniederlage gegen Everton noch einmal unnötig spannend. Tottenham aber konnte seine Chance ohnehin nicht verwerten, sondern blieb mit einer 1:3-Pleite beim FC Liverpool auf dem achten Tabellenrang kleben.

Genau wie die Reds spielten auch die anderen Spitzenteams noch das Zünglein an der Waage – und verhielten sich allesamt ebenfalls sportlich fair. So siegte Chelsea in einer umkämpften Partie mit 3:2 beim FC Sunderland, welcher nicht sicher sein konnte, auf diese Weise die Klasse zu halten. Mit seinem Tor zum 1:0 (46.) sicherte sich Nicolas Anelka nebenbei die englische Torjägerkrone, für die ihm im europäischen Vergleich bereits erstaunlich bescheidene 19 Treffer genügten. Hinter sich ließ der Stürmer der Blues damit Cristiano Ronaldo. Der beste Schütze des Vorjahres kam im letzten Saisonspiel allerdings nicht zum Einsatz, da Manchester United im Hinblick auf das Königsklassen-Finale wie erwartet bei Hull City nur mit einer Reserveelf auflief. Auch dieses B-Team allerdings brachte es fertig, die nervenschwachen Tigers mit 1:0 zu besiegen und sie damit in den Glauben des sicheren Abstiegs zu versetzen. Aber: Weder der Robert-Huth-Verein FC Middlesbrough, der West Ham United hoch hätte schlagen müssen, noch der Drittletzte Newcastle brachten es fertig, am taumelnden Neuling vorbeizuziehen. Um die Magpies war es dabei ganz besonders tragisch. Wegen des besseren Torverhältnisses gegenüber Hull hätte schon ein Remis bei Aston Villa zur Rettung genügt. Das Traditionsteam um den verletzten Michael Owen und Sturmlegende Alan Shearer unterlag aber nicht nur völlig unnötig mit 0:1, sondern besiegelte den ersten Abstieg nach 16 Jahren Oberhaus durch ein Eigentor von Damien Duff (38.) auch noch selbst.

Maik Großmann

Premier League - 38. Spieltag

Sonntag, 24.05.2009
Beattie (ET)
1:010'
3:131'
Emirates Stadium (London) · Zuschauer: 60100 · Schiedsrichter: Martin Atkinson
Duff (ET)
1:038'
Villa Park (Birmingham) · Zuschauer: 42600 · Schiedsrichter: Christopher Foy
0:145'
0:288'
Craven Cottage (London) · Zuschauer: 25500 · Schiedsrichter: Michael Riley
0:124'
Kingston Communications Stadium (Hull City) · Zuschauer: 24900 · Schiedsrichter: Alan Wiley
Hutton (ET)
2:064'
3:181'
Anfield Road (Liverpool) · Zuschauer: 43900 · Schiedsrichter: Peter Walton
1:08'
City of Manchester Stadium (Manchester) · Zuschauer: 47200 · Schiedsrichter: Mark Clattenburg
0:146'
1:274'
1:383'
2:389'
Stadium of Light (Sunderland) · Zuschauer: 42500 · Schiedsrichter: Mark Halsey
1:033'
1:149'
2:157'
Boleyn Ground (London) · Zuschauer: 34000 · Schiedsrichter: Howard Webb
1:026'
JJB Stadium (Wigan) · Zuschauer: 17700 · Schiedsrichter: Phillip Dowd
TabelleSpieltags-Statistik

In München beginnt der Vordere Orient. Da herrschen andere Gesetze.

— Peter Weiand